Unser Kindergarten

Der katholische Kindergarten besteht seit 1946. Das Gebäude in der Harsefelder Str. wurde 1965 eingeweiht. Die Einrichtung wurde bis 1977 von Ordensschwestern geleitet. Mittlerweile betreuen 5 Mitarbeiterinnen 40 Kinder im Alter von 3-6 Jahren in zwei Gruppen. Unser Kindergarten befindet sich am Stadtrand in einem Wohngebiet in unmittelbarer Nähe zur kath. Kirche Hl. Geist, so wie verschiedenen Schulen und Freizeiteinrichtungen.

Mit einer lebendigen Pädagogik, die sich sehr an den jeweiligen Lebenssituation der Kinder orientiert, möchten wir in Zusammenarbeit mit den Eltern den Kindern helfen, sich zunehmend selbstständig in der Welt zurecht zu finden und dabei glücklich zu sein. Durch Beobachtungen und konsequente Orientierung am Kind können wir gute Voraussetzungen für das Material- und Spielangebot und die Raumgestaltung im Tagesablauf schaffen und somit die Eigentätigkeit, Neugierde, Spontanität etc. der Kinder unterstützen.
Die Kinder erleben im Kindergartenjahr unterschiedliche Projekte, Feste und Ausflüge. Allgemeine Aktivitäten: Fasching, Kindergeburtstage, Sommerfest, Ausflüge in Tier- und Freizeitparks, Wälder, Polizei, Feuerwehr etc., Projektarbeit, Lernwerkstätten, Sprachförderung, Förderung der phonologischen Bewusstheit, Vorschule, Besuch der Bücherei, Theaterbesuche, Notfalltraining mit Frank Risy, Zahnpflege, Werken in der Werkstatt.

Großen Wert legen wir auch auf die religiöse Erziehung. Durch gemeinsames Beten, Singen und Spielen beim Hören der biblischen Geschichten und beim Feiern der Kirchenfeste im Jahreskreis erfahren die Kinder Inhalte des Glaubens.
Religiöse Feste: Erntedankfest, St. Martin, Advent, Nikolaus, Weihnachten, Ostern, Pfingsten

 

Die Einrichtung besteht aus einer Eingangshalle mit Garderoben für zwei Gruppen und Spielmöglichkeiten, zwei Gruppenräumen, zwei Waschräumen mit Kindertoiletten und einem Büro.

Das Außengelände des Kindergartens ist zu einem naturnahen Spielbereich gestaltet.

Alter Baumbestand, verschiedene Naturmaterialien (Äste, Baumstämme, Steine) wechseln sich mit traditionell funktionellen Spielelementen (Schaukel, Rutsche, Klettergerüst) ab.

Die Spielmöglichkeiten werden durch eine große Sandfläche ergänzt, die zum budeln und schaufeln einlädt.